Bilder und Berichte

06.02.2003:

Nürnbergs Kommission für Integration im HdH

Bei der 3. Sitzung der Kommission für Integration, die zum ersten Mal im HdH stattfand, waren u.a. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und drei Referenten der Stadt Nürnberg anwesend. Horst Göbbel und Doris Hutter stellten den Mitgliedern der Kommission, bestehend aus Vertretern von Stadt und Stadtrat, Ausländer- und Aussiedlerbeirat, das HdH anhand von Bildmaterial, Zahlen und Ausführungen vor. Danach ging die Kommission zur normalen Tagesordnung über. Weiterlesen...

04.02.2003:

Abschluss Sprachkurse im HdH

Abschluss Sprachkurse im HdH Zur Abschlussfeier der 8 Sprachkurse des HdH wurden Ehrengäste eingeladen, von denen Wolfgang Lang, der Aussiedlerbeauftragte der Stadt Nürnberg, und Horst Göbbel ein Grußwort sprachen. Adelheid Zogel vertrat die LM Oberschlesien. Die Sprachlehrerinnen Vetter und Pastarnak begrüßten und führten durch das Programm. Die Feier stand im Zeichen des Faschings, den die Sprachschüler nicht in dieser Form gekannt haben. Geschäftsleiterin Hutter erschien in einem Faschingskostüm und sprach einige Worte zu den "Narren". Weiterlesen...

28.01.2003:

Der erste Jahresempfang des HdH

Der erste Jahresempfang des HdH wurde den ehrenamtlichen Mitgliedern der Arbeitskreise des HdH gewidmet. Der Vorsitzende begrüßte neben Dr. Markus Söder, MdL, und Manfred Klemz vom Bezirk Mfr. den Vertreter des OB, Bürgermeister Horst Förther, der auch ein Grußwort sprach. Weiterlesen...

16.10.2002:

Inforeihe im Haus der Heimat

Die Kinder liefen aufgeregt in ihren schmucken Dirndln durch das Haus, während Olga Vetter und Lydia Pastarnak den Büchertisch für die geladenen Gäste zum Vorstellungsgespräch für unsere Nachbarn in Langwasser vorbereiteten. 500 Einladungen waren in der Nachbarschaft des Hauses verteilt worden und sie kündigten die Eröffnung der Inforeihe am 16. Oktober im Haus der Heimat an. Der Historische Forschungsverein der Deutschen aus Russland, Mitglied des Vereins "Haus der Heimat e.V." hat in den letzten Jahren mehrere Bücher, z.B. über die Deutschen Kolonien in Südrussland, und Jahreskalender mit russland-deutschen Persönlichkeiten herausgegeben. Weiterlesen...

27.09.2002:

Herbstkonzert 2002 in der Meistersingerhalle

Bei den verschiedenen Projekten des Hauses, die in herausragender Weise die Integration von Vertriebenen und Aussiedlern fördern können, ist die Musik zu nennen. Zum dritten Mal veranstaltete der Arbeitskreis Kultur des Hauses der Heimat ein Herbstkonzert im kleinen Saal der Meistersingerhalle mit Musik vom Barock bis zur Moderne, diesmal unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Julia Lehner. Weiterlesen...

26.07.2002:

Abschlussfest der Musikgruppen

Am Freitag, 26.07. eröffnete die Geschäftsleiterin Doris Hutter vor einem erwartungsvollen und gemischten Publikum (von Babies bis zu Rentnern) das Abschlussfest der Musikgruppen von Olga Philipp, der Musiklehrerin des Hauses der Heimat, mit den Worten: „Mit fröhlichem Singen sollst du beginnen, mit lustigem Lachen lässt sich alles machen!“ und betonte vor den rund 40 Kindern und Jugendlichen und deren Verwandten, dass man das Singen und Lachen aller Kinder im Haus der Heimat sehr schätzt und auch mit der musikalischen Leistung der Anwesenden sehr zufrieden ist. Olga Philipp hat die Gruppen der meist russlanddeutschen Kinder und Jugendlichen aufgestockt und bringt zusammen mit ihrem Ehemann Alexander wertvolle Ideen und viel Einsatz in die Arbeit des Hauses der Heimat ein. Weiterlesen...

20.07.2002:

Tag der offenen Tür im HdH

"Heimat heißt, alle Zeitstufen sind enthalten: Wurzeln in der Vergangenheit, Kraft für die Gegenwart und Zuversicht für die Zukunft." So brachte Dr. Günther Beckstein, bayerischer Innenminister und Schirmherr unseres Sommerfestes des Hauses der Heimat am 20. Juli bei strahlendem Sommerwetter die Sache auf den Punkt. Die Eröffnung dieses gewichtigen Tages der offenen Tür im Haus der Heimat nahm dessen Vorsitzender Horst Göbbel vor. Zum zentralen Punkt Integration führte er u.a. aus: "Sich selber, seine Identität nicht aufgeben, sich einbringen in dieser neuen, in dieser vielfältigen, in dieser komplexen und gleichzeitig komplizierten, schwierigen Welt, einen gangbaren Weg dahin zu weisen, und dies schwungvoll, bunt, mit viel Elan, mit Tracht und Volkstanz, mit Vorträgen, mit Jugendarbeit, mit Seniorentreffen, mit viel Begeisterung, mit Ausdauer und festem Glauben an unvergängliche Möglichkeiten in uns - das wollen wir, das beflügelt uns, weiter aktiv die sinnvollen Ziele des Hauses der Heimat zu verfolgen und insbesondere die Integration der Aussiedler vorantreiben." Weiterlesen...

06.07.2002:

Theater: „Mensch, Kathi schau nach vorn!“

„Wenn junge Menschen eine Basis haben, dann gehört ihnen die Zukunft“. Mit diesem prägnanten Satz brachte die Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Christa Stewens das Geschehen auf den Punkt. Als prominentester Gast unter mehr als 1200 Teilnehmern bei der einmalig beeindruckenden Aufführung von Doris Hutters „Mensch, Kathi, schau nach vorn!“ in der Nürnberger Meistersingerhalle, am 6. Juli konnte die erfahrene CSU-Politikerin, Mutter von vier Kindern und Oma von sieben Enkelkindern, sich sozusagen vor Ort überzeugen, dass Integration von Aussiedlern kein Lippenbekenntnis ist. Integration – keineswegs verstanden als Verschmelzung oder Assimilierung sondern als Bewahrung der eigenen Identität und Sich- Einbringen in unser bundesdeutsches Gemeinwesen – Integration ist gelebte Wirklichkeit und konnte exemplarisch auf der Bühne bestaunt werden. Integration dieser Art ist zugleich eminente Jugendarbeit mit sinnvollem kulturellem Hintergrund. Das war auch der Tenor der unmittelbar vor der Aufführung mit der Staatsministerin Stewens geführten Gespräche mit dem Vorstand des Hauses der Heimat bei ihrem ersten Besuch in diesem aus dem Großraum Nürnberg nicht mehr wegzudenkenden Integrations- und Begegnungszentrum. Weiterlesen...

20.02.2002:

Herkunft und Erfahrungswelt von Aussiedlern

Auf Einladung der Psychologin des Berufsbildungswerks BBK in Rummelsberg, Karin Hubmann referierten am 20. Februar die beiden Sprachlehrerinnen Lydia Pastarnak und Olga Vetter sowie die Geschäftsleiterin Doris Hutter am 20.Februar zum Thema „Herkunft und Erfahrungswelt von Aussiedlern“ vor einem interessierten Lehrerkollegium. Weiterlesen...

10.02.2002:

Urzeln beim Nürnberger Faschingsumzug

Sie vertreten das HdH in Franken: am 10. Februar beim Faschingsumzug der Stadt Nürnberg: Die „Nürnberger Nachrichten“ hatten den Faschingszug in Nürnberg für den 10. Februar mit folgenden Worten angekündigt: "Passt das Wetter, rechnet der Förderverein Nürnberger Fastnachtszug mit über 100 000 Zuschauern. Mit dabei sind 70 Gruppen, darunter klangvolle Namen wie die Pleinfelder Hummeln und die Siebenbürger Urzeln." Weiterlesen...