Bilder und Berichte

14.07.2018:

20 Jahre Haus der Heimat – Volljährig und „Teil des fränkischen Miteinanders“

Die erste Schirmherrin des „Festes unter der Eiche“ war am 14. Juli keine Geringere als die neue Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene, Sylvia Stierstorfer, MdL, die sehr froh ist, sich „in eine sehr illustre Reihe von Schirmherren dieses Festes einzureihen: u.a. die beiden Ministerpräsidenten Günther Beckstein und Markus Söder.“ Das Wetter und viele Gäste bescherten dem Haus der Heimat (HdH), das wieder mit zahlreichen Helfern aufwarten konnte, einen schönen runden Geburtstag. Weiterlesen...

10.07.2018:

„Deutsch-Russische Hochzeit“ – eine Theatervorstellung als Zeitreise

Wenn unsere Ur-Ur-Ur-Großeltern noch leben würden, was könnten sie den jungen Menschen über ihre Hochzeit erzählen? Welche Bräuche gab es damals und welchen Sinn diese hatten? Eine zweisprachige (Deutsch/Russisch) musikalische Theatervorstellung „Deutsch-Russische Hochzeit“, die am 10.7.2018 auf der Wiese vor dem Haus der Heimat Nürnberg zu sehen war, machte die Zeitreise möglich. Weiterlesen...

11.05.2018:

200 Jahre Deutsche in Aserbaidschan

Vielseitige Festveranstaltung am 11. Mai 2018 im Nürnberger Heimatministerium Die Ausstellung „Entgrenzung: Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien“ wurde anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Deutsche in Aserbaidschan“ im Nürnberger Heimatministerium mit einer Festveranstaltung eröffnet, der hochrangige Gäste aus Aserbaidschan und Deutschland beiwohnten. Weiterlesen...

13.04.2018 und 14.04.2018:

Aussiedlerkulturtage der Stadt Nürnberg – Kunstveranstaltungen

Junge und erwachsene Künstler gestalten Aussiedlerkulturtage der Stadt Nürnberg im Haus der Heimat. Das Motto der heurigen Aussiedlerkulturtage unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dr. Ulrich Maly „100 Jahre Freistaat Bayern, unsere neue Heimat“ inspirierte die Organisatoren, im Frühjahr die künstlerische Gestaltung in den Mittelpunkt zu rücken. Ausgehend von der Hobbymalerin aus Oberschlesien Elisabeth Jarosch, die ihre Aquarelle und Hinterglasmalerei ihrer neuen Heimat in Franken widmet, wurden an zwei Nachmittagen im Haus der Heimat (HdH) Workshops für Kinder, bzw. für Erwachsene unter der Leitung der russlanddeutschen Aussiedlerin Irina Trautwein organisiert. Eingeladen waren Interessierte aus ganz Langwasser. Weiterlesen...

25.03.2018:

Siebenbürgisch-Sächsisches Mundartautorentreffen

Wi häw gedoocht? Am 25. März fand das Siebenbürgisch-Sächsische Mundartautorentreffen im Nürnberger Haus der Heimat statt. Doris Hutter hatte wieder alle Siebenbürger Sachsen, die gerne Gedichte, Theater oder Geschichten in Mundart schreiben, herzlich dazu eingeladen. Ein Seminar mit Rahmenprogramm fand statt. Es referierte u.a. Hanni Markel. Weiterlesen...

13.02.2018- 15.02.2018:

Ferienworkshop „Kreative Insel“ im HdH

Im Zeitraum vom 13.-15. Februar 2018 fand erneut ein Kinder-Ferienworkshop mit dem Titel „Vogelwelt“ im Haus der Heimat statt. Insgesamt nahmen an jedem Tag 35 Kinder teil. Die Malkursleiterinnen Irina Trautwein und Tatjana Schneider erarbeiteten mit den Kindern aus ihren Gruppen die Themen: „Papageienwelt“, „Möwen“ und „Vögel bei uns in Deutschland“. Weiterlesen...

13.02.2018:

Urzeln in Franken erkunden neue Fastnachtshochburgen

In diesem Jahr begann die fränkische Urzel-Saison schon am 14. Januar mit dem Umzug in Hilpoltstein, wo im Haus von Karin und Dietmar Roth die Urzeln zum köstlichen Urzelkraut, gekocht von Maja Gerstacker-Roth und Tochter Evelyn, eingeladen waren und sich nach dem Umzug zum geselligen Beisammensein trafen. Mitten im Trubel war das Baby Elvis Roth, dem der stolze Opa Hans-Georg (Gog) schon eine passende Schelle angefertigt hat. Hirräii! Weiterlesen...

23.01.2018:

Jahresempfang HdH

„Jahresempfang mit Tiefgang“ Ende des I. Weltkriegs beherrscht den Empfang des Hauses der Heimat Nürnberg Mit dem Trompetensolo „Verdammt in alle Ewigkeit“ von Fred Karger eröffnete Walter Schatschneider musikalisch einen Abend voller historischer und gesellschaftlich relevanter Momente. Peter Daniel Forster, CSU-Bezirksrat von Mittelfranken, appellierte in seinem Grußwort leidenschaftlich: „Es ist an der Zeit, aus der Vergangenheit endlich mal zu lernen, d.h. gemeinsam sind wir stark! Durch Einigeln oder ins Kleine teilen werden wir die Herausforderungen der aktuellen Gegenwart leider nicht meistern können!“ Auch rief er auf, „keine Gruppen auszugrenzen und sich mit allen politischen Kräften hart in der Sache auseinanderzusetzen: Man darf sie nicht ausgrenzen, sonst werden die Ränder gestärkt.“ Weiterlesen...