AK Aussiedlerbetreuung und Weiterbildung

Der AK 3 widmet sich ab 2008 schwerpunktmäßig den Seminaren und wird ab Herbst 2007 von der Geschäftsleiterin Doris Hutter geleitet.

Jährlich findet im HdH ein Seminar für die Aussiedlerbetreuer statt, das vom BdV Nürnberg organisiert wurde. Aktuelle Themen werden von Fachreferenten erläutert. Mit Blick auf die Bewältigung der Aufgaben zur Integration der Spätaussiedler übernimmt der AK 3 im HdH auch die soziale Eingliederung der Spätaussiedler und im Rahmen der Sprachkurse auch die der russischsprachigen Neubürger. Allerdings liegt außerhalb der reinen Betreuungsaufgaben durch die ehrenamtlichen Berater im HdH der Schwerpunkt bei den Maßnahmen des AK 3 ebenfalls im kulturellen Bereich. Den Landsmannschaften stehen neben den zwei größeren Veranstaltungsräumen drei Heimatstuben zur Verfügung, wo Tanz-, Gesang-, Theater-, Handarbeits-, Instrumental- und Bastelgruppen arbeiten können.

Der Vorsitzende des HdH, Horst Göbbel bietet jährlich zwei Rhetorikseminare an.

Im Rahmen des Projektes „Musikalische Früherziehung“ werden außerhalb des Unterrichts mehrere Feiern mit Auftritten umrahmt. Es gibt Auftritte der HdH-Gesangsgruppen von Olga Philipp: Musikspatzen, Minis, Kinderchor, „Lustige Noten“, „remix“ sowie „Teen-Mix“ (Kinder/Jugendliche) bei hauseigenen Festen, z.B. beim jeweiligen Abschluss der Sprachkurse, beim Kinderfest des Hauses, dem Tag der offenen Tür „Fest unter der Eiche“ oder beim Weihnachtsmarkt Langwasser.

Integrationsabende für Jugendliche, Brauchtumspflege im kirchenjahr, bilinguale Frühförderung und Kurse in Bildender Kunst werden von der LM der Deutschen aus Russland Nürnberg und dem Verein Artec proiectum durchgeführt. Ebenso musikalische Früherziehung und Malkurse. Es finden Seminare für Jugendliche und schulische Integration für Vor- und Grundschulkinder sowie eine Ferienfreizeiten für Kinder im HdH statt. In einem Seminar wurde z.B. ein Volkstanz als Zeichentrick erstellt, laufend Kindertheater zur sprachlich-kulturellen Integration durchgeführt. Die LM der Deutschen aus Russland Fürth bieten PC Kurse für Erwachsene, für Kinder eine Samstagsschule, Kurse „Spannende Mathematik“, Kreative Spiele, Basteln, Tanzkurse und Vorträge z.B. zum Thema „Migrationsstress als Krankheitsursache“. Die Tanzgruppe „White Shadows“ unter der Leitung von Katja Jonas bietet mehrere Tanzkurse- und workshops, Tatjana Schneider Kunstworkshops „Sandkunst“an.

Brauchtumswochenenden der Siebenbürger Sachsen werden u.a. zur Mitgliederwerbung und Festigung des Gemeinschaftssinnes organisiert, Mundartautorenseminare alle zwei Jahre zu öffentlichen Lesungen genutzt. Außerdem führen die Siebenbürger Sachsen jährlich ein Seminar für Siebenbürgisch-sächsische Volkskunst (Techniken der siebenbürgischen Keramikmalerei) durch und planen ein Theater/ Musikwochenende in Schwabach sowie Seminare zum Thema „Entschädigung“. Der LV Bayern organisiert zwei Seminare.

Die Egerländer Gmoi führt jährlich ein Brauchtumsseminar für Jung und Alt durch. Die monatlichen Seniorentreffen der Banater Schwaben, der Deutschen aus Russland, der Oberschlesier, des Schlesierbundes, der Siebenbürger Sachsen im HdH erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Oft werden sie verbunden mit Dichterlesungen, Liederabenden, Filmvorführungen, Mundartlesungen oder Zeitzeugenberichten.

Dem Quartalsheft können die regelmäßigen Tanz-, Gesangs-, Theater-, Bastel-, Übungs- und Instrumentalproben sowie Nachhilfeunterricht für die Schule, die in den Räumen des HdH erfolgen, entnommen werden.

Relativ neu sind die Kunst-Workshops „Sandkunst“ unter der Leitung von Tatjana Schneider.

Landsmannschaftlich übergreifend fanden 2011 Seminare für Jugendliche statt, wobei es um Improvisationstheater, Geschicklichkeit und Knigge-Themen ging.

Einige Projekte untermauert mit Bildern können unter „Veranstaltungen“ eingesehen werden.

Doris Hutter, AK-Sprecherin