Herzlich willkommen…

… im Haus der Heimat Nürnberg – Heimstatt für Vertriebene und Aussiedler.
In der Stadt Nürnberg und im Ballungsraum Nürnberg leben seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges zahlreiche deutsche Vertriebene und seit den fünfziger Jahren eine große Zahl von deutschen Aussiedlern aus dem Osten und Südosten Europas.

Das Haus der Heimat dient der Pflege von Kultur, Tradition und Brauchtum der Landsmannschaften aus dem ehemaligen Osten Deutschlands sowie aus den Siedlungsgebieten Deutscher in Mittel- und Osteuropa. Sie wird getragen von verschiedenen Kulturgruppen und vielen Ehrenamtlichen. Das Haus ist eine Stätte, an der Heimatverbundenheit und Erinnerung gepflegt, soziale und kulturelle Kontakte sowohl untereinander als auch in den Stadtteil, in die Gesellschaft insgesamt gefördert werden. Es ist ein Forum der Begegnung, der Information, des Austausches.

Aktuelle Termine

Donnerstag, 23. Februar 2017
17:00 - 19:00 Uhr, Seminarraum
Vortrag "Evangelische Kirchenbauten in Schlesien nach dem Westfälischen Frieden 1648"

Referent: Joachim Lukas

LM Schlesien, Bezirk Mittelfranken, Joachim Lukas

Freitag, 24. Februar 2017
19:30 - 21:30 Uhr, Gemeinschaftsraum
Volkstanz
Egerländer Gmoi, Ingrid Deistler

Dienstag, 28. Februar 2017
13:30 - 17:00 Uhr, Schlesische Heimatstube
Mitgliedertreffen, LM der Ost-und Westpreußen
LM Ost-und Westpreußen, Joachim Korth

Veranstaltungen

Zum Vormerken:

23.02.2017  Lesung mit Hans Bergel
flyer-klein
02.03.2017  Lesung mit Heinrich Heini >>>
18:00 Uhr im Haus der Heimat Nürnberg
Ausstellung: Eine feste Burg…
Fotografien von Jürgen van Buer
15.01.2017 – 26.02.2017            mehr >>>

 

 

Bilder, Berichte der letzten Veranstaltungen >>> hier…

Ausgewählte Berichte, Bilder, Filme:

» Aussiedlerkulturtag 2015 im Heimatministerium

» Festschrift „Ein Stück Heimat… 10 Jahre HdH“

» Kunstwerke gemalt im Haus der Heimat

» „internationales kunstsymposium“

Bibliothek

In unserer Bibliothek finden Sie ca. 5000 Bände zu Themen rund um die deutschen Ostgebiete und Siedlunsgebiete in Ost- und Südosteuropa. Den Bestand können Sie auch online durchsuchen…