Aussiedlerkulturtage

17.06.2012:

Aussiedlerkulturtage Sonntag

Der Gottesdienst am Sonntag in der katholischen Kirche Hl. Dreifaltigkeit wurde von 62 Trachtenträgern der Banater Schwaben, Oberschlesier, Russlanddeutschen, Siebenbürger Sachsen und Zipser umrahmt. Die Aussiedlerkulturtage endeten mit einem von den Oberschlesiern organisierten Sektempfang für alle Kirchgänger und einem gemütlichen Beisammensein vor der Kirche zu den Klängen der Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg. Weiterlesen...

16.06.2012:

Aussiedlerkulturtage Samstag

Den zweiten Tag, den Samstag, eröffnete im Gemeinschaftshaus Nürnberg-Langwasser stimmungsvoll die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg unter der Leitung von Michael Bielz, die Ehrengäste begrüßte charmant Inge Alzner, die Vorsitzende des Nürnberger Kreisverbands der Siebenbürger Sachsen, wobei sie, das Motto aufgreifend, betonte: „Wir brauchen eine Vielfalt an kulturellen Angeboten und besonders eine Kultur des Erinnerns... Unsere anstrengende Spaßgesellschaft verwirrt, verführt, gefährdet uns. Von unzähligen Generationen erprobtes Gemeinschaftsleben dagegen bietet uns Halt, gibt uns Sicherheit, stabilisiert unser seelisches Befinden. So wie die Aussiedlerkulturtage, die uns miteinander vereinen.“ Bürgermeister Horst Förther, SPD würdigte die positive Entwicklung der Integration von Aussiedlern und freute sich über die fast 200 Jugendlichen, die in verschiedenen Formationen auftraten. Weiterlesen...

15.06.2012:

Aussiedlerkulturtage Freitag

So die Antwort aller Gruppenleiter, die gemeinsam und landsmannschaftlich übergreifend etwas Fränkisches erarbeiten sollten. Die Aussiedlerkulturtage unter dem Motto „Vereint sind wir bunt!“ waren vielseitig und schlugen wieder „Brücken zwischen Alt und Jung, zwischen Tradition und Moderne“, wie die Nürnberger Stadträtin Gabriele Penzkofer-Röhrl, Vertreterin des Schirmherrn Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, in ihrem Grußwort hervorhob. Dass ein fränkischer Chor vor einem Publikum von rund 500 Gästen ein siebenbürgisch-sächsisches Lied sang, passte wunderbar und schon fast selbstverständlich ins Bild. Weiterlesen...

22.05.2011:

Aussiedlerkulturtage Sonntag

Der Gottesdienst am dritten Tag der Aussiedlerkulturtage ist inzwischen zu einem festlichen Höhepunkt geworden. Er ist von Trachtenträgern umrahmt und wird mit Blasmusik, einem festlichen Aufmarsch und einem Sektempfang beendet. Diesmal geschah dies in der Ev.-luth. Johanneskirche in Nürnberg-Eibach mit Pfarrerin Hildegard Bergdolt. Weiterlesen...

21.05.2011:

Aussiedlerkulturtage Samstag

Den zweiten Tag, den Samstag, eröffnete im Gemeinschaftshaus Nürnberg-Langwasser musikalisch sehr einladend die Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg unter der Leitung von Michael Bielz, die Ehrengäste begrüßte freundlich bestimmt Joachim Czernek von den Oberschlesiern. Bürgermeister Horst Förther bezog sich auf die positive Entwicklung der Integration von Aussiedlern, die auch er eine Erfolgsgeschichte nannte („Die Integration von Deutschen aus dem Osten war für die Stabilität der Bundesrepublik entscheidend“) , erwähnte den neugegründeten Integrationsrat als „schlagkräftiges Gremium“ und das Haus der Heimat als ein Kulturzentrum mit einer „Stimme, die wir hören und zu schätzen wissen.“ Weiterlesen...

20.05.2011:

Aussiedlerkulturtage Freitag

„Die Geschichte der Integration von Aussiedlern und Spätaussiedlern ist eine ausgesprochene Erfolgsgeschichte in diesem Land. Viele, um nicht zu sagen, die meisten haben hier Anschluss gefunden …“ sagte Prof. Dr. Klaus Bade, einer der renommiertesten deutschen Migrations- und Integrationsforscher in einem Interview am 20. Mai für die Teilnehmer an den 25. Nürnberger Aussiedlerkulturtagen. Diese Erfolgsgeschichte äußert sich auch in ihren öffentlichen Auftritten, die insbesondere den Bereich Kultur betreffen. Weiterlesen...

20.06.2010:

Aussiedlerkulturtage der Stadt Nürnberg, Sonntag

Am Sonntag, 20. Juni wurde, in Zusammenarbeit mit Pfarrer Armin Langmann, der Gottesdienst in der Ev. Lutherischen Nikodemuskirche in Nürnberg/Röthenbach gestaltet und durch rund 60 Trachtenträger der Banater und Sathmarer Schwaben, Oberschlesier sowie Siebenbürger Sachsen bereichert. Pfarrer Langmann predigte einfühlsam zum Gleichnis „Der verlorene Sohn“. Dabei rückte er den Themenkomplex Wanderung, Unterwegs sein, Sich im Leben etwas trauen, Initiativen entwickeln, Tiefschläge einstecken und verkraften anhand von biblischen und aktuellen Beispielen aus dem Kreis der Wolgadeutschen, der Siebenbürger Sachsen, der Schlesier, der Sathmarer oder Banater Schwaben sehr überzeugend in den Mittelpunkt: „Verlierer können auch Gewinner werden, nicht nur im Fußball, denn, nur wer seine geistigen Quellen nicht aufsucht, der vertrocknet.“ Weiterlesen...

19.06.2010:

Aussiedlerkulturtage der Stadt Nürnberg, Samstag

Am Samstag, im Anschluss an den Auftritt der Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg (Ltg. Michael Bielz), die auch vor dem Haus gespielt hatte, begrüßte Nina Paulsen im Gemeinschaftshaus Nürnberg- Langwasser die Gäste als Vertreterin des Historischen Forschungsvereins der Deutschen aus Russland und erinnerte daran, dass „unsere Herkunft unterschiedlich ist - unsere Zukunft gemeinsam“ und betonte: „Seit 1986 sind wir, Deutsche aus dem Osten und der ehemaligen Sowjetunion, in Nürnberg in der glücklichen Position, uns einmal im Jahr mit unseren Fähigkeiten und Talenten, unseren kulturellen Besonderheiten, Stärken und Traditionen der breiten Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen. Vor diesem Hintergrund ist es vor allem ein Zeichen dafür, dass man in dieser Stadt die Hoffnungen und Erwartungen, aber auch die mitgebrachten vielfältigen Potentiale der zugewanderten Deutschen aus dem Osten und der ehemaligen Sowjetunion ernst nimmt, sie als gemeinsame Bereicherung, als Gewinn und Brückenbauer zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen, Konfessionen und Kulturen sieht.“ Weiterlesen...

18.06.2010:

Aussiedlerkulturtage der Stadt Nürnberg, Freitag

„Der mitgebrachte Kulturschatz der zugewanderten Deutschen ist und bleibt ein wertvoller Bestandteil der gesamtdeutschen Kultur, der gepflegt und erhalten werden soll.“ So lautete das zentrale Credo von Nina Paulsen vom Historischen Forschungsverein der Deutschen aus Russland in ihrer Begrüßungsansprache bei den heurigen Nürnberger Aussiedlerkulturtagen. Weiterlesen...

21.06.2009:

Aussiedlerkulturtage der Stadt Nürnberg, Sonntag

Am Sonntag, 21. Juni wurde, in Zusammenarbeit mit Pfarrer Ludwig Schattenhofer, der Gottesdienst in der St. Maximilian-Kolbe-Kirche in Nürnberg Langwasser gestaltet und durch rund 60 Trachtenträger der Deutschen aus Russland, Oberschlesier, Banater und Sathmarer Schwaben, der Oberwischauer sowie Siebenbürger Sachsen bereichert. Pfarrer Schattenhofer predigte zum Thema „Die Angst als guter Freund“ und es umrahmte den Gottesdienst das Streicherquintett unter der Leitung von Marcus Hullin. Weiterlesen...